Kühlung

Der BA4 verfügt serienmäßig insgesamt über 3 Kühler:
Der Wasserkühler (normaler Wasserkreislauf), einen Ölkühler (Wassergekühlt) und der Servoölkühler (welcher ganz vorn noch vor dem Wasserkühler verbaut ist). Bei Modellen mit Klimaanlage kommt noch ein weiterer 4. Kühler hinzu.

OEM Servoölkühler

Wasserkühler

Für den Umbau wollte ich den Kühler gegen einen Alukühler der Firma C&R Racing ersetzen, Anpassungsarbeiten am Rahmen sind
erforderlich, so dass ich mich wieder für den Serienkühler entschied. Diesen habe ich mit einem Spal Motorsportlüfter ausgestattet.

C&R Racing BB1 Alukühler
C&R Racing BB1 Alukühler

Den C&R Import Racing Kühler gibt es leider nicht für den BA4, dieser hier ist vom Prelude BB1. 
Original Teilenummern der Hersteller:



Hersteller Produkt
Artikelnummer
EintragungVerfügbarkeit
JVT RacingJVTR-R2-HP87-MTeintragungsfreinicht mehr im Handel

Ölkühler

Was bringt der Ölkühler?

Der 16V Motor im BA4 verfügt zwar serienmäßig über einen wassergekühlten Motorölkühler, jedoch reicht dieser im Volllastbetrieb und bei Tuning nicht sehr weit. Der Wirkungsgrad ist nicht so effektiv wie bei einem luftgekühlten Ölkühler. Vorteil des OEM Kühler ist, dass sich bei der Warmlaufphase des Motors das Kühlwasser und das Motoröl sich gegenseitig erwärmen und der Motor etwas schneller die Betriebstemperatur erreicht. Ein luftgekühler Ölkühler kann das Motoröl um bis zu 30°C herunterkühlen.

Ölkühlerkit

Der OEM Kühler muss für diesen Umbau entfernt werden, an dessen Stelle kommt die Adapterplatte, auf welche wiederrum der Ölfilter montiert wird.
Diese Adapterplatte (M20x1,5) besitzt meistens auch die Anschlüsse für den Öltemperaturgeber und Öldruckgeber, welche für den Einbau von Zusatzanzeigen benötigt werden.

Als Kühler selbst gibt es verschiedene Größen, welche in Reihen angegeben werden. Für den serienmäßigen BA4 sind 10-12 Reihen ausreichend. 

Es gibt Standardschläuche oder Stahlflexschläuche, die Vor- und Nachteile liegen auf der Hand.

Dann gibt es noch die Frage ob mit Thermostat oder ohne. Ohne kühlt der Ölkühler ab dem Aufbau des Öldruckes herunter.
Die Thermostatvariante schaltet erst bei einer Öltemperatur von ca. 80°C den Ölkühler durch. 

OEM Ölkühler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen